SpVgg Oedheim – TSV Löwenstein 4:3

Überraschendes Pokalaus im Viertelfinale!
Zum Pokalspiel nach Oedheim fuhren wir nicht in Bestbesetzung, dennoch waren wir Favorit. Wir trafen dort auf einen mutig aufspielenden Außenseiter, der an diesem Abend auch noch das notwendige Quäntchen Glück in Form vieler Netzroller und Kantenbälle hatte. Nach einem 1:3 Rückstand konnten wir zwar noch zum 3:3 ausgleichen, doch das letzte Einzel ging leider verloren. Die Punkte holten Günter Scholl 2 und Helmut Dorn 1.




Günter Scholl Vizemeister im Mixed und Dritter im Doppel!

Bei den baden-württembergischen Landesmeisterschaften der Senioren in Königs-bach/ Stein belegte Günter Scholl zusammen mit seiner Mixed Partnerin Doris Elbe (ASV Botnang) in der AK 70 einen hervorragenden 2. Platz. Mit seinem Doppelpart-ner Günter Klein (TTV Dettingen) erreichte er den 3. Platz im Doppel. Im Einzel wur-de er Fünfter. Glückwunsch Günter zu dieser Superleistung.



TSV Löwenstein – TSV Herbolzheim 9:1


Das war das Meisterstück!

2 Spieltage vor Saisonschluss ist der TSV Löwenstein Meister der Kreisklasse B 2 und steigt in die Kreisklasse A auf. Die Konkurrenz kann uns nicht mehr einholen. Das ist der 3. Aufstieg innerhalb von 5 Jahren. Im Spiel gegen den Verfolger aus Herbolzheim traten beide Mannschaften in Bestbesetzung an und es hätte durchaus ein spannendes Match werden können. Doch an diesem Abend waren wir einfach zu stark. Alle Spieler haben zu diesem glatten Sieg beigetragen. Angeführt von dem in der Rückrunde noch ungeschlagenen Günter Scholl, dem besten Spieler der Liga, und dem starken Sebastian Hago, ließen wir dem Gegner keine Chance. Erst beim Stand von 7:0 konnte der Gegner seinen Ehrenpunkt erzielen. Günter Scholl (2,5), Sebastian Hago, Heiko Hallner, Roland Vierkorn und Helmut Dorn (je 1,5) sowie Uwe Lebherz (0,5) waren erfolgreich.






Vereinsmeisterschaften 2015-Das ist ja der "Hammer"!

An Dreikönig spielten wir die diesjährigen Doppel- und Einzelvereinsmeisterschaften aus. Mit insgesamt 20 Teilnehmern war die Veranstaltung hervorragend besetzt und erst nach über 6 Stunden standen die Sieger fest. Einen besonderen Dank an die Turnierleitung um Kevin Lebherz und an Simone Lebherz, die uns mit Kaffee und wunderbaren Muffins versorgte.Besten Dank auch an unseren "Getränkewart" Hubert Baum, der uns mit kühlem Distelhäuser versorgte.

Im Einzel lief es zunächst in den 4 Fünfer-Gruppen planmäßig und die Favoriten kamen weiter. Im Achtelfinale gelang dann Heiko mit einem 3:2-Sieg gegen Uwe eine Überraschung. Im Viertelfinale hätte Michael für die nächste Überraschung sorgen können, aber er konnte im 5. Satz 2 Matchbälle gegen Helmut nicht nutzen. Im Halbfinale waren dann die gesetzten Spieler unter sich. Topfavorit Günter Scholl gewann klar gegen Roland Vierkorn und zog ohne Satzverlust ins Endspiel ein. Im anderen Halbfinale kam es zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels zwischen Sebastian Hago und Helmut Dorn. Bei einer 2:1 Satzführung und einem Spielstand von 10:6 für Helmut schien bereits alles klar. Doch der sehr nervenstarke Sebastian wehrte alle 4 Matchbälle ab und setzte sich mit 3:2 Sätzen durch. Im Finale kam es dann vor zahlreichen Zuschauern zu einem spannenden Match auf Augenhöhe. Günter Scholl (der "Hammer") siegte mit 3:1 Sätzen. Glückwunsch an Günter zum Titelgewinn. Ergebnisse im Einzel: 1. Günter Scholl, 2. Sebastian Hago, 3. Helmut Dorn. Ergebnisse im Doppel: 1. Kurt Künzlen/Helmut Dorn, 2. Günter Scholl/Kevin Lebherz, 3. Adrian Dorn/Johannes Keppler.




Pokalfinale!!!

Offenau, Offenau, wir fahren nach Offenau!
Gestern Abend stand das Halbfinalmatch um den Einzug ins C-Pokalfinale an, zu Gast war der TSV Weinsberg. Im Pokal wird nur mit 3er Mannschaften gespielt und so mussten unsere Topspieler Schorsch, Basti und Helmut die Kohlen für die Bergstädter aus dem Feuer holen. Der Beginn in die Partie war sehr geglückt, schnell führte man 3:0. Alles sah nach einer klaren Angelegenheit für die Berglöwen aus doch dann kam alles anderst. Es entwickelte sich ein Pokalfight auf höchstem Niveau mit teilweise Atemberaubenden Ballwechseln. Das Doppel ging knapp im 5ten Satz verloren und auch Schorsch und Helmut mussten ihre hart umkämpften Einzel gegen die fairen Gäste abgeben. 3:3. Was nun folgte war ein Krimi den sich Agatha Christie nicht hätte besser ausdenken können. Basti, der jüngste und unerfahrenste im Team, hatte das entscheidende Spiel um den Finaleinzug zu bestreiten. Sekt oder Selters. Eine schnelle 2:0 Satzführung sorgte für Beruhigung, dann 2:1... 2:2... 5. Satz: Es war kein schönes Tischtennisspiel mehr, ein Kampf um jeden Punkt. 10:10. Die Spannung war auf dem Höhepunkt. 12:10 für Löwenstein!! Basti, der Mann ohne Nerven, beendete die Partie zum viel umjubelten Finaleinzug wo wir in Offenau auf Böckingen treffen werden.


Aufstellung: 1. Sebastian Hago, 2. Sebastian Rösch, 3. Helmut Dorn


Endergebnis: 4:3


(S.D.)